Barrierefreiheit: Umbau am U-Bahnhof Parchimer Allee

08.03.2017

Bild: clemensfranz, Lizenz CC BY-SA 3.0


Der Grad der Barrierefreiheit in einer Gesellschaft zeigt, wie offen und inklusiv sie wirklich ist – bei uns in Neukölln wird das am U-Bhf Parchimer Allee (Wikipedia-Beitrag zum Bahnhof) sichtbar. Da fehlt ein Fahrstuhl! Ich glaube, dass auch wenn der Umbau zu Gunsten von z.B. Rollstühlen oder älteren Menschen etwas Geld kostet, ist er dennoch richtig. Weil wir eine Gesellschaft wollen, in der alle mitgenommen werden. An der Parchimer Allee wird der Umbau seit Jahren versprochen, doch unter der alten Regierung wurde er von der BVG immer wieder verschoben. Das ist besonders schlimm, weil dort das ALBBW liegt, in welchem viele junge Menschen mit Behinderungen eine wunderbare Ausbildung bekommen. Für einige bedeutet das jeden Tag eine deutliche längere An- und Abreise.
Ich habe mich deswegen an die neue Vorsitzende des BVG-Aufsichtsrates und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) gewandt (hier). Ramona hat sich gegenüber der BVG noch einmal stark dafür eingesetzt, dass es auf keinen Fall einen weiteren Aufschub geben darf. Nun hat mir die BVG auch mir direkt geantwortet, den Brief findet Ihr hier. Das Versprechen: Im Herbst 2017 gehen die Bauarbeiten los. Ich werde genau hinschauen!
Gibt es bei Euch im Kiez ähnliche Probleme mit der Barrierefreiheit an Bahnhöfen o.ä.? Meldet Euch und ich versuche mich dafür einzusetzen. Unsere Gesellschaft kann sich mehr Barrierefreiheit leisten!
 

5 comments

  1. Comment by Hildegard

    Hildegard Reply 10.08.2017 at 18:46

    Hallo Herr Kössler,
    vielen Dank für diese Information.
    Nun macht die BVG Nägel mit Köpfen und hat angekündigt – den U-Bahnhof Parchimer Allee vom 18.09.17 bis zum 06.04.18 zu schließen wegen der Modernisierungsarbeiten. Das wurde in dem Antwortschreiben der BVG ja schon vermerkt. Nun findet sich ein Hinweis im BVG-Navi 08/2017 auf Seite 44. Eine ganz kleine, unauffällige Mitteilung mitten in den Sommerferien. Damit es bloß niemand bemerkt und dagegen angehen kann? Die Fahrgäste der BVG sollen vor vollendete Tatsachen gestellt werden?
    Soll das heißen, dass zahlreiche Schüler und die Anwohner des U-Bahnhofs Parchimer Allee quasi in „Sippenhaft“ genommen werden und über ein halbes Jahr lang sehen können, wie sie weiterkommen? Im Umfeld des U-Bahnhofs gibt es ja nicht nur die Schulen, sondern auch viele ältere Menschen, für die die komplette Schließung des U-Bahnhofs eine Zumutung bedeutet.
    Ich werde den Eindruck nicht los, dass sich die BVG für den „erzwungenen“ Einbau eines Aufzuges an diesem Bahnhof an den Fahrgästen schadlos halten möchte. Das Argument, aus Sicherheitsgründen müsse man den Bahnhof komplett schließen, halte ich für eine dumme Ausrede. An anderen Bahnhöfen ging es auch ohne Komplettschließung, wie z.B. aktuell am U-Bahnhof Karl-Marx-Straße oder früher am U-Bahnhof Südstern. Die Bahnsteige dort sind auch nicht breiter als am U-Bahnhof Parchimer Allee. Das Ganze ist eine Gehässigkeit gegenüber den Fahrgästen.
    Bitte schauen Sie nicht nur genau hin, ob der Einbau eines Aufzuges Gestalt annimmt, sondern setzen Sie sich dafür ein, dass der U-Bahnhof Parchimer Allee nicht für über ein halbes Jahr komplett geschlossen wird.
    Die Schüler und Anwohner werden es Ihnen danken.
    Viele Grüße,
    Hildegard
    Anwohnerin des U-Bahnhofs Parchimer Allee

    • Comment by Georg

      Georg Reply 18.11.2017 at 13:50

      Hallo
      ich hatte auf Ihren Hinweis (danke!) hin direkten Kontakt mit dem BVG-Vorstand und dieser hat nach mir eine Änderung der Pläne versprochen. Ich hoffe, das wird nun auch so umgesetzt: Umbau ja, Schließung nein.

  2. Comment by Chris

    Chris Reply 05.04.2018 at 20:16

    Heute war ein Neues Schild am Eingang das der Einbau sich bis zum 10.08.2018 verlängert! Und das 3 Tage vor dem angedachten Ende, ich finde es echt unmöglich das so kurzfristig bekannt zu geben zumal jeder sehen konnte das der Fortschritt nicht so Toll ist…

    • Comment by Georg

      Georg Reply 09.04.2018 at 14:15

      What?? Ich kontaktiere gleich mal die BVG.

  3. Comment by Mike

    Mike Reply 12.08.2018 at 23:52

    Tja und heute am 12.08.2018 ist der Fahrstuhl immer noch nicht in Betrieb.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.