Verbraucherschutz

Aus diese Kategorie

Beschlossen: Berlin wird Becherheld

Es ist nun formal beschlossen, dass Berlin einen eigenen Mehrwegbecher einführt (den jeder sich wiederbefüllen lassen kann). Und es wird ein Mehrwegbecher-System aufgebaut. Dann kann ich bald meinen Kaffee morgens am Hermannplatz in meinem Kiez-Café kaufen, unterwegs trinken und am Potsdamer Platz z.B. bei einem Bäcker abgeben. Auch der RBB hat über unseren Antrag berichtet, […]

Altglassammlung in Berlin sicherstellen

Die Altglassammlung wird in Berlin im Auftrag der sogeannnten „Dualen Systeme“ durchgeführt. Das Geld kommt von einem sehr kleinen Aufpreis auf jedem Glas. Das sind zwar nur minimalen Kosten pro Person, aber wer zahlt, der hat auch ein Anrecht auf Gegenleistung. Allerdings hat das Duale System Deutschland (DSD) in einigen Berliner Bezirken die klassische Tonne […]

Video zum Weltwassertag

Das komplette Rezept für Berlin (Spree-)Wasser gibt es hier. Enjoy!

Meine Eingabe zum Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion (LEP-HR)

Ich habe online eine Stellungnahme zum Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion (LEP-HR) eingereicht. Mit jeder verheizten Tonne Kohle wird der Klimawandel weiter vorangetrieben, deshalb ist in der Region Berlin-Brandenburg eine Abkehr der Braunkohle-Nutzung vonnöten und eine mögliche Erweiterung von Abbaugebiete nicht hinnehmbar. Ein Strukturwandel in den Braunkohleregionen ist unumgänglich , dieser soll sich an Nachhaltigkeits- sowie Klimaschutzzielen orientieren.

Unser Ideenpapier: Die Grüne Finanzwende

Unter dem Motto „Auf den Finanzmärkten den Hebel für Klimaschutz und Nachhaltigkeit umlegen“ habe ich gemeinsam mit Reinhard Bütikofer, Annalena Baerbock, Anna Cavazzini und Christian Bothe ein Autorenpapier zur Finanzwende geschrieben. Auch Sven Giegold, Gerhard Schick und andere grüne Finanzexperten würden dabei eng einbezogen.

"Auch Berlin kann CETA stoppen!"

Die Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) und den USA (TTIP) spalten derzeit die Bevölkerung. Ich gehöre zu denen, welche die Nachteil als schwerwiegender ansehen als die Vorteile. Denn während die Analysen über mögliche „Wohlstandsgewinne“ bei den großen deutschen Unternehmen nur auf Analysen von McKinsey und Co. beruhen, gibt es für die Gefahren viele konkrete Beispiele (z.B. […]

Dicke Linda: Wochenmarkt statt Weltmarkt

Der Wochenmarkt „Dicke Linda“ auf dem Kranoldplatz macht es deutlich: Die Verantwortung für eine nachhaltige Landwirtschaft liegt auch bei uns in der Stadt. Denn für neue Perspektiven auf dem Land und in anderen Ländern – auch im Globalen Süden („Entwicklungsländer“) – ist die Nachfrage in den kaufkräftigen Städten wichtig. Berlin ist bereits der größte Absatzmarkt für Bio-Lebensmittel. […]

Weiße Siedlung: Asbest-Gefahr macht Handeln nötig!

Leider ist es keine Neuigkeit, dass auch die Weiße Siedlung bei uns in Neukölln ein Asbest-Problem hat. Doch was tun die zuständigen Stellen? Statt schnelle und unkomplizierte Hilfe zu bekommen werden viele Betroffene im Regen stehen gelassen. Der zuständige Baustadtrat Blesing (SPD) sagt, sein Amt „ist doch keine Informationsbehörde“. Eine Frechheit angesichts der berechtigten Sorgen vor […]