Hand in Hand gegen Rassismus

16.06.2016

Banner der Menschenkette gegen Rassismus
Dieses Wochenende findet in vielen Städten Deutschland eine wichtige Aktion gegen den immer krasser werdenden Hass in unserem Alltag statt. Mit der Menschenkette gegen Rassismus wird am 19. Juni (Sonntag) auch in Berlin ein Zeichen gesetzt werden. Kommt dazu und zeigt der AfD, den rechten Populisten und dem braunen Pack, was ihr von ihnen allen haltet! Während die CDU Berlin einen “Abschiebegipfel” fordert, die AfD bei 17% liegt und Flüchtlinge, Homosexuelle und “andere” Menschen in Deutschland und global Opfer von Gewalt werden, müssen wir zusammen halten und ein Zeichen setzen.
Menschenkette”Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt”

Treffpunkt am Sonntag: 14 Uhr am Oranienplatz in Kreuzberg

Dort gibt es eine Auftaktkundgebung, Musik und Infostände. Nach dem Bühnenprogramm werden wir gemeinsam mit euch die Kette in zwei Richtungen entwickeln.

1. Richtung Mitte Neptunbrunnen/Rotes Rathaus

2. Richtung Zeughof/Notunterkunft – OSZ

Info: berlin(at)hand-in-hand-gegen-rassismus.de

Aus dem Aufruf:

Für die Aufnahme der Flüchtlinge engagieren sich in Deutschland Hunderttausende. Weltweit findet dies Anerkennung. Gleichzeitig brennen Häuser, Rassist*innen bedrohen Menschen auf offener Straße. Flüchtlinge werden attackiert und als Terroristen diffamiert, obwohl sie selbst vor Terror fliehen. Menschen anderer Hautfarbe, Religionen, aber auch Lesben, Schwule, Transgender, hauptamtliche und freiwillige Helferinnen und Helfer, Politikerinnen und Politiker werden in Deutschland beschimpft und angegriffen. Europa schottet sich ab. Der gesellschaftliche Zusammenhalt und die demokratischen Grundwerte werden auf die Probe gestellt. Mit der Aktion Menschenkette treten wir für ein weltoffenes, menschliches und vielfältiges Deutschland und Europa ein. Nur gemeinsam und miteinander werden wir die globalen Herausforderungen meistern.

Lasst uns in ganz Deutschland am 18./19.06.2016 Menschenketten der Solidarität starten! Unabhängig von Glaube, Herkunft, Hautfarbe, sexueller Identität und körperlichen Möglichkeiten  – wir stehen für die Unantastbarkeit der Menschenwürde und die Wahrung der Menschenrechte. Die Genfer Flüchtlingskonvention darf nicht in frage gestellt oder durch nationale Asylrechtsverschärfungen untergraben werden.

AKTIV UND SICHTBAR FÜR EINE DEMOKRATISCHE UND FRIEDLICHE GESELLSCHAFT

Wir wissen, dass vor allem die Fluchtursachen bekämpft werden müssen. Gleichzeitig dürfen wir jedoch die Augen vor der Not der Menschen, die vor Verfolgung, Terror, Krieg und Armut fliehen, nicht verschließen. Wir akzeptieren nicht, dass Menschen, die Schutz suchen, auf der Flucht nach Europa sterben.

Wir rufen dazu auf:

  • Für eine offene Gesellschaft einzustehen – vor Hass und Vorurteilen nicht zurückzuweichen.
  • Rassismus und Hassreden friedlich aber entschieden entgegen zu treten.
  • Flüchtlinge und alle zu schützen, die von rassistischer Hetze und Angriffen bedroht werden.
  • Wirksame Schutzkonzepte für Frauen, Kinder, Schwule, Lesben und Transsexuelle zu entwickeln und umzusetzen.
  • Fluchtursachen zu bekämpfen.
  • Waffenexporte in Krisengebiete zu stoppen.
  • Haupt- und ehrenamtliche Helfer_innen in ihrer wertvollen Arbeit besser zu unterstützen.
  • Für Teilhabe und Integration zu sorgen. Alle Menschen haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf bezahlbaren Wohnraum und auf Zugang zu Bildung und Arbeit.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.