Kiezgespräch: Berlin wird Becherheld – but how?

27.04.2017

Bild Mehrwegbecher beim Kiezgespräch BecherheldAm 25. April 2017 fand mein erstes Kiezgespäch zum Thema “Berlin wird Becherheld – but how?” statt. Gemeinsam mit vielen Interessierten sprach ich mit Tobias Quast (BUND Berlin) und Vertreter*innen der Initiative reCup/Boodha über das Thema Mehrwegbecher. Dabei kamen viele interessante Fakten und Fragen auf den Tisch. Einiges muss noch geklärt werden, doch es ist klar: Ein Berliner Mehrwegbecher ist machbar.

Unsere Rot-Rot-Grüne Koalition hat beschlossen, dem Einwegbecher-Müll den Kampf anzusagen und Berlin zum Becherheld zu machen. Hierzu wollen wir:

  • eine Kampagne starten, damit es in allen Verkaufsstellen in Berlin einen Rabatt von z.B. 20 Cent gibt, wenn Menschen ihren eigenen Mehrwegbecher mitbringen oder einen nutzen;
  • einen Berliner Mehrwegbecher einführen, der an allen Verkaufsstellen auch zurückgegeben werden kann (Pool-System).

Dazu laufen bereits Gespräche der Umweltsenatorin Regine Günther mit Umwelt-, Handels- und Wirtschaftsverbänden sowie weiteren Akteuren. Ich bin optimistisch, dass wir bis Ende des Jahres hier erste Ergebnisse und vieleicht sogar einen Durchbruch schaffen. Bis dahin müssen die motivierten Verbände aber ihre Mitglieder überzeugen, der Senat wird eine ansprechende Kampagne starten müssen und es muss ein Anbieter für das Pool-System in Berlin auftreten, der professionell, engagiert und gut vernetzt ist. Es bleit viel zu tun auf dem Weg zum Becherheld!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.