Windrad auf dem Tempelhofer Feld eröffnet

11.09.2016

Windrad auf dem Tempelhofer FeldEs steht jetzt ein Windrad auf dem Tempelhofer Feld: das WindradTHF! Nach vier Jahren Träumen, Planen, Fundraising, Basteln und viel Kommunizieren haben es die coolen Aktivist*innen und Studierenden endlich geschafft: es dreht sich und produziert Strom. Herzlichen Glückwunsch!
Das ca. 12m hohe hölzerne Windrad dreht sich nun auf dem Pionierfeld Oderstraße (hinter den Allmendegärten) und versorgt das angrenzende “grüne Klassenzimmer” der Peter-Petersen-Grundschule sowie die Fahrradwerkstatt der Taschengeldfirma direkt mit Ökostrom. Letztere ist auch offizielle Trägerin des Projektes, an dem 24 Studierende des Energie-Seminars der TU Berlin mitarbeiten. Nun gab es eine große Eröffnungsfeier, auf der auch ich mitmachen durfte.

Besuch des grünen Windenergie-Ministers Robert Habeck

Habeck beim Windrad auf dem Tempelhofer Feld

Diese Menschen kämpfen für saubere Energie!


Am vergangenen Donnerstag (8.9.) habe ich das Projekt zusammen mit Robert Habeck besucht, der mir nochmal “im Wahlkampf helfen” wollte. Damit wir aber nicht nur grüne Flyer verteilen, sondern er auch noch ein wenig von der Berliner Kreativität mitbekommt, brachte ich den “Windenergie-Minister” aus Schleswig-Holstein (Rekord-Zubauzahlen an Windenergieanlagen) mit den Leuten vom Projekt zusammen. Dabei sprachen wir nicht nur über die technischen Anspekte, sondern auch über Bildung – denn das WindradTHF Anschließend konnte sich Robert vor Begeisterung schwer halten: “Das hier sind die Pioniere, die Antreiber der Energiewende. Davon brauchen wir mehr!”

Große Eröffnung mit spannender Debatte

Die Eröffnung am Samstag beinhaltete viel Musik, super Wetter bei leichter Brise, gutes Essen und einer spannenden Podiumsdebatte. Hier durfte ich u.a. mit Prof. Volker Quaschning von der HTW Berlin – einer Koryphäe – über die dezentrale Energiewende sprechen. Ja, es gab sogar einige kontroverse Punkte. So habe ich z.B. beim Thema Elektromobilität oder Stromnetzausbau eher pragmatisch argumentiert (“auch das brauchen wir als einen Baustein”). Schon komisch, jetzt von der Seite der Politik aus zu argumentieren.
Artikel finden sich u.a. bei den Klimarettern und im Facettenmagazin.
 
Das Panel vor dem Windrad auf dem Tempelhofer Feld (Foto: WinradTHF)

1 comment

  1. Comment by Elsa Marlene Heindrichs

    Elsa Marlene Heindrichs Reply 12.09.2016 at 16:39

    Auf der Eröffnungsfeier des Windrades Thf war auch ich anwesend.
    Als Quartiersrätin im Quartier Schillerpromenade weiß ich, daß die Taschengeldfirma e.V. eine sehr große Geldsumme über drei Jahre verteilt vom Quartiersmanagement Schillerpromenade erhalten hat, bzw. er-
    halten wird. Außerdem werden die Kosten für die Batterie, in die der Strom gespeist werden soll, bzw. wird,
    auch vom QM Schillerpromenade zurückerstattet wird.
    In dem Zusammenhang verstehe ich überhaupt nicht, wieso jetzt auch noch um Spendengelder für die Unterhaltung des Windrades gebeten wird. Man muss die Kirche doch auch mal im Dorf lassen!!!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.