Wir bringen das Flussbad zum fließen!

30.11.2017

Sharepic FlussbadHeute war das Projekt „Flussbad Berlin“ im Plenum großes Thema. Der von mir mit erarbeitete Antrag wurde von allen Parteien (ohne AfD) sofort angenommen. Damit unterstützen wir das Projekt und dessen Ziel: den Spreekanal zu säubern, sodass er als Flussbad genutzt werden kann. Vor rund 100 Jahren wurde das historische Flussbad an gleicher Stelle geschlossen. Wir wollen den Fluss den Berlinerinnen und Berlinern zurück geben!

Spreesäuberung

Das Spreewasser kommt aber nicht schon komplett verunreinigt in Berlin an. Sowohl die Spree als auch der Spreekanal werden durch die anliegenden überlaufenden Mischkanalisationen mehr als nur verschmutzt. Der direkte Wasserkontakt kann für die Gesundheit des Menschen gravierende Folgen haben und es kann sogar zum Fischsterben führen. Das Projekt ist somit weit über das Flussbad selber hinaus ein Pilotprojekt für Berlin.

Die Abschnitte des Flussbad

In dem Bereich zwischen der Gertraudenbrücke und der Inselbrücke sollen statt der momentanen dort vorzufindenden Uferwände eine grüne Böschung entstehen und bei der Friedrichsgracht soll ein Pflanzenfilter über 300m Länge das überwiegend durch die Einleitung der Mischwasserkanalisation verunreinigte Wasser säubern. Außerdem soll an den uferbegleitenden Flachwasserzonen Lebensräume für Flora und Fauna geschaffen werden, die zur Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts im Fluss beitragen. Im Bereich der Museumsinsel könnte dann ein 835m langer, ökologisch gereinigter Kanalabschnitt mitten in Berlin entstehen, das entspricht eine Wasserfläche von 23.700 m², also in etwa der Fläche von 17 olympischen Schwimmbecken. Ein neuer Steg auf Wasserniveau soll die Erkundung des Kanals ermöglichen.

Noch einiges zu tun

Damit das Projekt realisiert werden kann, sind noch Genehmigungen erforderlich. Sprich, die Eigentumsverhältnisse für die Bereiche müssen klar sein und die Belange der Stadtplanung und der Denkmalpflege müssen integriert werden. Dafür fordert der Antrag des Abgeordnetenhauses alle beteiligten Senatsverwaltungen auf, ein Arbeitsgremium anzustoßen und die noch bestehenden Hemmnisse aus dem Weg zu räumen. Mit dem heutigen Antrag geben wir dafür nicht nur Rückendeckung sondern erhöhen auch den Druck auf alle Beteiligten, dass Projekt endlich zu verwirklichen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.